Jahresrückblick 2018

Am Samstag, dem 15.09.2018, findet wieder der alljährliche Jahresrückblick statt. Mit einer Diashow, Unterhaltungsblöcken der Kinder und einer kleinen Festwirtschaft werden wir auf das Jumojahr und natürlich speziell auf das Lager zurückblicken. Dazu sind alle herzlich eingeladen.

Ort: Aula OSZ Kaltbrunn

Zeit: 19:30 – 23:00 Uhr

Wichtig:

Im Lager sind diverse Fundsachen gefunden und verteilt worden. Auf Anfrage von Eltern führen wir dieses Jahr zum ersten Mal die „zweite Fundkiste“ durch. Dies funktioniert folgendermassen: Dinge, die einem nicht gehören bitte mitbringen und am Empfang in die dafür vorgesehene Kiste legen. Wenn jemand etwas vermisst, darf man seine Sachen aus der Kiste wieder zurück in Empfang nehmen.

Jublatag 08.09.2018

Die Leiterinnen und Leiter der JUMO Kaltbrunn laden alle Kinder aus Kaltbrunn und Umgebung ganz herzlich zum Jublatag ein.  Am 8. September 2018 werden wir anlässlich des Jublatages einen Scharanlass durchführen, bei dem ihr einen Blick in in die JUMO werfen könnt. Wir veranstalten dazu eine Disco und freuen uns auf möglichst viele neue Gesichter. Nebst der Disco werden wir sicher auch einige lustige Spiele spielen und es gibt etwas Kleines zu Essen.

Wann: 08.09.2018 ,von 18.00 – 21.00 Uhr (Am selben Tag ist auch die Gasterländermeisterschaft. Falls jemand deswegen etwas später kommen kann, ist das kein Problem.)

Wo: Pfarreisaal Kupfentreff (oberen Eingang benutzen)

Wir freuen uns auf Euch!

Euer JUMO Leitungsteam

Rückblick Maischaranlass 2018

Am Samstagmorgen, dem 12.05.2018, traf sich die ganze Jumoschar auf dem Parkplatz hinter der Bushaltestelle Dorf. Wohin es die Schar dieses Jahr hinzog wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand. Nach ein paar Einwärmspielen ging es mit dem Bus nach Uznach und von dort mit dem Zug nach Biberbrugg. Nicht viel später fuhr der Zug nach Einsiedeln und vom Anblick des Klosters war für einige schon klar, dass wir irgendwo beim oder gar im Kloster übernachten würden. Anschliessend zum coolen Stadtgame, bei welchem alle ein riesiges Organisationstalent an den Tag legten und jede Gruppe das Spiel bravourös gemeistert hatte, war Mittagspause angesagt. Nach der gemütlichen Pause auf dem Spielplatz vor dem Kloster ging es weiter mit einer Wanderung. Diese führte uns durch Wald und Landschaft bis zum Josefsdörfli in Einsiedeln. Dort angekommen wurden die Zimmer bezogen und eingerichtet. Da es soviel zu entdecken und zu spielen gab, kam das Nachtessen schon ziemlich bald. Die Hamburger haben sich alle verdient und auch in diesem Sinne genossen. Das Programm nach dem Znacht  bestand daraus, dass wir einem Künstler helfen mussten, der sich auf einen hohen Punkt verirrt hatte und wegen seiner Höhenangst nicht mehr herunterfand. Dank den farbigen Bildern, welche wir dank Hinweisen und Material aus dem Pfiiferlispiel erstellen konnten, fand der Künstler zurück zu uns. Er schenkte uns als Belohnung einen feinen Dessert vor dem zu Bett gehen. Alle gingen müde und mit vielen schönen Eindrücken vom Tag ins Bett.

Am Sonntagmorgen hiess es früh aufstehen, Morgenessen und der Hausputz stand auf dem Programm. Dies, da wir am Mittag bereits zurücksein wollten, damit der Muttertag zu Hause noch zelebriert werden konnte. Nach dem kurzen Fussmarsch nach Einsiedeln hinunter, spielten alle eine Runde Mafia. Im Zug nach Hause hatten wir wie bei der Anreise einen ganzen Zugwagen für uns. Diesen Platz füllten wir mit Tanzen und Spielen natürlich gerne aus. Bei der Kaplanei angekommen ging es bereits wieder ans Tschüss-Sagen und sich auf die Heimreise zu machen.

Das Leitungsteam bedankt sich für das coole Weekend mit der Schar!